© 2020 by Florian Teichmann

Manifest Nairol Elauqa

Nairol Elauqa  {nAIro:l elaUkA:} N.E. malt immer gemeinsam und parallel auf allen Bildträgern. Eine einzige Regel findet während der Arbeit Beachtung: es gibt keine. Weder eine inhaltliche noch eine materialbedingte Reglementierung. Es herrscht Anarchie im Atelier, aber nur so lange, bis wir gemeinsam ein Bild als abgeschlossen erklären. Finden wir nicht zum Konsens wird weiter gearbeitet. Malerei ist die Sprache von N.E. Wir befragen, beantworten und treffen Entscheidungen mit dem Pinsel, dem Besen, dem Spachtel, dem Messer, den Fingern, Spucke, Schweiß und Bier. Die Bilder bekommen mal so richtig eins vor die Fresse, damit sie zu Grunde gehen. Sie MÜSSEN sterben! Ohne Christus keine Malerei, ohne Malerei kein Christus. N.E. ist Malerei und das ist das Thema. Nicht mehr und nicht weniger. N.E. rettet keine Kinder und heilt auch nicht die Kranken. N.E. ist weder für, noch gegen den Weltfrieden und das Ozonloch wird auch weiterhin ein Loch bleiben. In dieser Art der Malgemeinschaft ist die Reibung am Bild und Malerkollegen kein intellektuell erschaffenes Konzept, kein Korsett, in welches die Künstler hineingezwängt werden. N.E. kann man nicht erfinden, N.E. passiert! N.E. sind Pasquale Demeco & Florian Teichmann.


Manifest


Nairol Elauqa  {nAIro:l elaUkA:} N.E. is always painting together and on all canvasses in parallel. There‘s only one rule beeing paid attention to on the job - that there is none. No reglimentations, neither with regards to contents, nor concearning the materials that are being used. There‘s anarchy in the studio - to the point where we declare that a painting is terminated. If we don‘t find consensus, we keep on working. Nairol Elauqa speaks through painting. We consult, respond and make decisions with brush, broom, spattle, knive, fingers, spittle, sweat and beer. The paintings have to be wholeheartedly punched in the face, so they go under. They HAVE to die. No painting without Christ, no Christ without painting. N.E. is painting, and that’s it. No more, no less. N.E. is neither rescuing any children, nor curing the sick. N.E. is neither pro nor contra universal peace, and the ozone hole will continue to be a hole. In this painting-alliance, the chafing against partner and paintings is not an intellectually made-up concept, not a corset, in wich the artists become squeezed. One cannot invent N.E. - N.E. happends! N.E. are Pasquale Demeco and Florian Teichmann.

Ergänzung

Das Manifest ist in der Sprache Nairol Elauqas geschrieben. Um die unikale und divergente Arbeitsweise von Nairol Elauqa unmißverständlich zubeschreiben, sollen folgende Ergänzungen dienlich sein. Beide Maler, Pasquale Demeco und Florian Teichmann, befinden sich während der Arbeitsphase zusammen im Atelier mit allen Bildträger der jeweiligen Serie. Alle Bilder sind sichtbar und der Über- und Bemalung ausgeliefert. Es bestehen für die Arbeitsweise von Nairol Elauqa weder geschriebene noch ungeschriebene Gesetzte. Es darf übermalt werden, was der Malerkollege erarbeitet hat. Es wird zuweilen gleichzeitig an einem Bild gearbeitet. Beide Maler müssen ein Bild für beendet erklären, ansonsten steht es weiterhin zur Bearbeitung frei. Über die Titulierung wird gleichermaßen gemeinsam entschieden. Bis zum heutigen Tage ist der Kunstgeschichte keine vergleichbar radikale Malerkollaboration bekannt. Sollte die Welt jemals einen weiteren Nairol Elauqa hervorbringen, kann dieser als Zweitgeborener keinen Anspruch auf den Thron erheben.


 


Supplement


The manifest is written in the language of Nairol Elauqa. The following supplement should serve to discribe the unique and different modus operandi of Nairol Elauqua. Boths painters, Pasquale Demeco and Florian Teichmann, are during the duty cycle in the studio, including all of the pictures of the respective series. All of the pictures are visible and at the mercy of beeing painted and painted over. There are no rules  for the modus operandi of Nairol Elauqa, neither written, nor unwritten. It is allowed to paint over, wich was created by the fellow artist. Now and then we paint at the same time at one picture. Both painters have to declare that the painting is terminated, if not, the painting is still at the mercy of beeing worked at. To entitle the picture there will be a even handedly collaborative decision. Till today there is no comparable radical collaboration of painters known to the history of arts. If ever the world would yield a further Nairol Elauqa, him as second-born could not pretend to the throne.